Ich wette, Sie haben von DMCA, SOPA, PIPA gehört und weiß, dass diese Gesetze dazu bestimmt sind, Online-Piraterie einzudämmen, auch wenn sich der Inhalt auf einer fremden Website befindet. Um die Wahrheit zu sagen, die Gesetze, die die Reproduktion und Verbreitung von Musik regeln, sind sehr kompliziert. Es gibt Dutzende von verschiedenen Organisationen, um Tantiemen im Namen von Künstlern zu sammeln. Auch wenn ein Verbraucher das kommerzielle Musikalbum oder die Titel gekauft hat, besitzt er nicht das Urheberrecht, und daher kann der Track nicht legal als Hintergrundmusik für Video oder Animation verwendet werden. Wenn Sie einen Wireless-Router in Ihrem Schlafsaal oder Apartment eingerichtet haben, müssen Sie die Sicherheit einschließlich eines guten Kennworts einrichten. Geben Sie dieses Kennwort nur An personen, denen Sie vertrauen. Wenn jemand eine Verbindung zu Ihrem Wireless-Router herstellt und Dateien illegal herunterlädt oder teilt, wird diese Aktivität auf Sie zurückverfolgt, und Sie werden haftbar gemacht. Wenn ein Film oder Ein Lied produziert und vermarktet wird, hat jeder, der an diesem Prozess beteiligt ist, monetäre Gewinne aus dem Verkauf dieses Produkts. Daher ist dieses Produkt urheberrechtlich geschützt, so dass es ohne deren Zustimmung nicht kopiert, vervielfältigt oder weiterverkauft werden kann. Wenn Sie nicht für einen Song, Film oder eine andere Mediendatei bezahlt haben, die ein Urheberrecht hat, dann ist das Herunterladen dieser Datei ein Verbrechen. Ebenso ist die Verbreitung einer urheberrechtlich geschützten Mediendatei, sei es über elektronische oder nicht-elektronische Methoden, ohne ausdrückliche Zustimmung des Urheberrechtsinhabers illegal. Ein Musik-Downloader kann als Umgehung technologischer Maßnahmen durch Dienste wie Spotify, SoundCloud, Deezer usw.

gezählt werden. Der komplexeste Teil der DMCA kommt jedoch in der Auslegung der Safe-Harbor-Klausel. Es ist bekannt als das Online Copyright Infringement Liability Limitation Act, oder OCILLA. Dieses Gesetz schützt Online-Dienstleister vor direkten Urheberrechtsverletzungen. Technisch gesehen ist es nicht illegal, ein Youtube-Video in MP3 zu konvertieren – aber es ist illegal, ein urheberrechtlich geschütztes Musikvideo herunterzuladen. Die RIAA sagt, dass sich Musik-Downloader hinter dieser Klausel verstecken. Der Musik-Downloader kann angeben, dass er lediglich einen Dienst mit zwischengespeicherten Links bereitstellt, was ein wichtiger Teil der YouTube MP3-Verteidigung ist. Die meisten Peer-to-Peer (P2P)-Software (siehe Beispiele unten) verfügt über Dateifreigabefunktionen, die standardmäßig aktiviert sind, um alle Song- oder Filmdateien auf Ihrem Computer anderen zum Download zur Verfügung zu stellen.